Die Nächte der Schwestern Bronte | Generationentheater
Premiere: 30. Januar 2009 20h
31.1. 20h, 1.2. 17h, 5.-7.2. 20h


Theaterstück von Susanne Schneider
Drei Klassikerinnen der angelsächsischen Welt. Drei Schwestern, deren Rang sie vordere Plätze beanspruchen lässt in den Logen der Weltliteratur: Emily schreibt sich in „stürmische Höhen“, Charlotte phantasiert sich zur „Jane Eyre“ und Anne, immerhin, wird zur Herrin von „Wildfell Hall“. Zusammen sind sie die Schwestern Bronte, eine nur scheinbar viktorianisch keusche Girl-Group, deren heimliche Schreibarbeiten von erotischen Obsessionen befeuert werden.

Es spielen:
Margot Gasse, Sonja Krejci, Karin Schebesta, Walter Plattner, Günter Jenewein
Regie: Gertraud Kopp
Dramaturgische : Andrea Hügli
Bühnenausstattung: Nikolaus Granbacher
Regieassistenz: Gigi Schneider

Pressetext
.In einem Pfarrhaus, trostlos gelegen zwischen Moor und Friedhof, führen die Schwestern Anfang des 19.Jahrhunderts ihr ärmliches, psychisch und physisch eingeengtes Leben. Die drei hochbegabten Frauen retten sich aber in eine Phantasiewelt und reifen zu Dichterinnen. Für Frauen dieser Zeit ein revolutionäres Unterfangen, ihre ersten Romane erscheinen deshalb unter einem männlichen Pseudonym.

Was sich in Susanne Schneiders Stück zwischen den drei Schwestern abspielt, ist eine Mixtur aus Geschwisterzwist, Melancholie, subtilen Verletzungen und einem stets wiederkehrenden Zusammenhalt. Es werden aber, durchaus mit Humor, auch ihre tief sitzenden Ängste und Zweifel in einer von Männern dominierten Welt thematisiert.