Stadt der Frauen | Generationentheater
Premiere: 10. Januar 2007 20h
11., 12., 13., 14.1.2007


Theaterstück nach dem Film von Federico Fellini
Regie/Fassung: Andrea Hügli
Bühne / Licht: Mag. Nikolaus Granbacher
Leitung: Gertraud Kopp
Regieassistenz: Olivia Platzer

Es spielen:
Frauen: Rosmarie Aufderklamm, Mag. Claudia Egg, Annemarie Fuchs, Margot Gasse, Sieglinde Griesser, Agnes Handle, Franziska Kaiser, Sonja Krejci, Gudrun Obitzhofer, edith Plug, karin Schebesta, Gigi Schneider , Karin Schrittwieser, Maria Wibmer und drei Jugendlich: Julia Aufderklamm, Deborah Gregoire, Valentina Rainer, sowie Regieassistentin Olivia Platzer.
Männer: Günther Jenewein, Walter Plattner

1979 dreht Federico Fellini seine klassisch gewordene Satire " Stadt der Frauen" . Dabei ironisiert er die naturgemäßen Ängste des italienischen Machos vor selbstbewusst- dominanter Frauenpower. Er zeigt aber auch den spießigen Dogmatismus in den die frisch Befreiten zurückfallen Die Theaterbearbeitung der 35- jährigen Regisseurin Andrea Hügli zieht Bilanz mit der sexuellen Revolution. In ihrer Inszeneierung stellen sich den zuweilen zotigen Männerphantasien 14 Frauen , 3 Jugendliche Frauen und zwei Männer mit sehr viel Mut.