Frühere Verhältnisse | Generationentheater
Premiere: 10. Mai 2007 20h
11.5.2007 20h 12.5.2007 20h, Wiederaufnahme 17. - 19.1.2008 Ferdinandeum Innsbruck


Theaterstück von Johann Nestroy
Es spielen:
Frau Scheitermann: Sonja Krejci
Herr Scheitermann: Karin Schebesta
Muffl: Franziska Kaiser,Sieglinde Griesser
Peppi Amsel: Gudrun Obitzhofer
Sänger: Gigi Schneider und Walter Plattner

Regie: Gertraud Kopp
Regieassistenz: Margot Gasse
Dramaturgische Betreuung: Andrea Hügli
Ausstattung: Mag. Nikolaus Granbacher

Das Generationentheater die monopol hat sich im vergangenen Herbst die Aufgabe gestellt, anhand der vier Hauptpersonen von Nestroys Dienstbotenkomödie Frühere Verhältnisse Figuren zu erarbeiten. Ambitionierte Schauspielerinnen haben den Text auswendig gelernt , es führte Regie Gertraud Kopp mit Unterstützung der Regisseurin Andrea Hügli. Die Bühnenausstattung hat wieder Nikolaus Granbacher übernommen.

Inhalt:
„Es kommt weniger darauf an, was man leistet, als vielmehr darauf, wo man es leistet.“
In der Dienstbotenkomödie FRÜHERE VERHÄLTNISSE von Johann Nestroy
begegnen sich vier Personen, die alle – mit Ausnahme der Frau Scheitermann –
von ihren früheren Verhältnissen geprägt sind. Der hinaufgekommene Holzhändler Scheitermann, sein heruntergekommener ehemaliger Prinzipal Muffl und dessen ehemalige Geliebte Peppi Amsel, gescheiterte Komödiantin, jetzt wieder Köchin, erleben ein böses Erkennen im Hause der Scheitermanns.
Muffl, Nestroys Sprachrohr, kritisiert die Rasse guter Menschen, die oft zum Bösen verleitet werden: „So gibt’s viel gute Mensch’n, aber grundschlechte Leut’.“